Liebe Eltern,

das Land Schleswig-Holstein hat am 21. März in Aussicht gestellt, dass die Kommunen im Rahmen des Corona-Soforthilfeprogramms 50 Millionen Euro zur Erstattung von Kitagebühren erhalten werden. Gedacht ist hierbei, dass die Eltern für 2 Monate ihre Beiträge/Gebühren zurückerstattet bekommen oder diese gar nicht erst eingezogen werden. Wie dies im Konkreten umgesetzt werden soll, wird derzeit auf Landesebene zwischen dem Sozialministerium und den Kommunalen Spitzenverbänden beraten. Derzeit gehen wir davon aus, dass in den nächsten Tagen (frühestens zum Ende dieser Woche) erkennbar ist, wie hier verfahren werden kann.

Da wir um Ihre Sorgen und Nöte als Familien wissen, und gerade auch finanzielle Dinge eine zum Teil existentielle Bedeutung haben, wollen wir Ihnen bereits heute ein wichtiges Signal senden, wie wir uns die Umsetzung vorstellen:

Da es beabsichtigt ist, für 2 Monate die Eltern beitragsfrei zu stellen, werden wir zunächst für den Monat April keine Elternbeiträge/Gebühren einziehen. Eine weitere Klärung auf Landesebene würden wir dann abwarten und danach entsprechend verfahren.

Dieses Vorgehen würde bedeuten, dass wir als Rechtsträger der Einrichtungen finanziell in einem erheblichen Umfang in Vorleistung treten müssten, obwohl derzeit noch nicht einmal geklärt ist, wie die konkrete Rückerstattung über die Kommunen an die Rechtsträger erfolgen könnte. Wir hoffen mit dieser Lösung für Sie bzw. für uns alle einen möglichst gangbaren Weg zu beschreiben, der in diesen turbulenten Zeiten ein Stück weit Sicherheit gibt.  

Mit den besten Wünschen, bleiben Sie gesund

                                                                                             

Ihr Hans Kilian

Zum Seitenanfang